Registrieren Anmeldung Kontaktieren sie uns

Was bedeutet flirten, Filipino Baby Search Boy vor allem was bedeutet flirten das Geschäft

Viele sagen, Flirten ist eine Kunst — aber was genau ist damit gemeint?


nackter weiblicher Parker.

Online: Gestern

Über

Startseite Wörterbuch flirten — Schreibung, Definition, Bedeutung, Etymologie, Synonyme, Beispiele Sucheingabe Hilfe zur Suche. Seitenanfang Bedeutungen Etymologie Thesaurus Typische Verbindungen. Aussprache Fehler. Worttrennung flir-ten. Herkunft aus gleichbedeutend to flirt engl.

Charmine
Mein Alter 22

Views: 5906

submit to reddit

Was ist Flirten? Flirten — dieser Begriff weckt Aufmerksamkeit. Doch nicht immer nur auf positive Art. Meistens hat das damit zu tun, dass viele Leute gar nicht genau wissen, was Flirten ist. In den Köpfen der Menschen entstehen dann Bilder, die meist nur wenig mit der Realität zu tun haben.

Genau deshalb sage ich es ja auch… hihi…. Aber mal im Ernst: Die meisten Leute fragen sich tatsächlich, was flirten ist und können sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass man Flirten lernen kann.

Oder auch, dass es sinnvoll wäre, flirten lernen zu wollen. Wenn Du zum Beispiel schüchtern bist oder wenn Du gerne jemanden kennen lernen möchtest oder wenn Du Dein Selbstvertrauen verbessern willst oder einfach nur ein schöneres Leben haben möchtest, dann wäre das, was Flirten ist, tatsächlich eine total hilfreiche Möglichkeit dafür.

Es könnte sein, dass Du mit dem Begriff Flirten etwas verbindest, was Dich eher abtörnt oder sogar abschreckt, weil Du eine Vorstellung hast, die mit mit dem, was Flirten ist, nur wenig oder sogar überhaupt nichts zu tun hat. Dabei wird ein unverbindlicher, oberflächlicher Kontakt hergestellt. Der Begriff Flirt soll auf den Ausdruck conter fleurette zurückgehen, bzw.

Es geht um Kontakt und darum, dass es erst mal absichtslos oder oberflächlich ist. Der Flirt ist eine spielerische Herangehensweise um herauszufinden, ob zwei Menschen sich gut finden und möglicherweise für eine sexuelle Beziehung bereit und geeignet wären — ohne Verpflichtung oder Garantie, dass dies auch tatsächlich ausprobiert oder gar vollzogen werden muss. Weil es das Leben schöner macht und es toll ist, positives Feedback zu bekommen und zu geben. Flirten kann unterschiedlich weit gehen: Manchmal bleibt es bei einem Blickkontakt oder einem Lächeln.

Und manchmal geht es weiter.

Und manchmal wird auch mehr daraus… doch ab dem Moment ist es dann ja auch kein Flirt mehr…. In vielen Ländern wie zum Beispiel Frankreich oder Italien gehört dieses Spiel regelrecht zur Kultur — es wird geflirtet was das Zeug hält.

In Deutschland jedoch ist es eher Sitte, nur zu kommunizieren oder Kontakt zu suchen, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt:. Doch genau das ist es, was Flirten ist und was es ausmacht. Ein Grund dafür ist sicherlich eine Art Missverständnis im Zuge der Emanzipation :.

Das könnte vielleicht auch der Grund dafür sein, warum die deutschen Männer nicht wüssten, wie sie sich den Frauen gegenüber verhalten sollten. Allerdings stimmt es schon, dass die Entwicklung unserer Gesellschaft der letzten Jahrzehnte für einige Verwirrung gesorgt hat, was das zwischengeschlechtliche Miteinander betrifft. Und genau deshalb gibt es ja auch immer wieder die Verwirrung darüber, was Flirten ist. Es ist nicht Flirten, wenn Du dumm angemacht wirst oder jemanden dumm anmachst.

Es ist auch nicht flirten, wenn Du abends losziehst und einen One-Night-Stand suchst. Anmache, Abbaggern, Abschleppen, Aufgabeln, Pick-up — all das ist nicht Flirten. Der Flirt verfolgt eigentlich keinen anderen Zweck als den Flirt.

Doch was bringt das dann? Es ist so, wie wir als Kinder auch gespielt haben: Wir haben so getan als ob und haben miteinander gespielt. Und weil wir so die anderen Kinder kennengelernt haben. Ein Spiel, das sich richtig gespielt gut anfühlt und bei dem es zwei Gewinner gibt — und Du die anderen kennen lernen kannst. Oder weil Du glaubst, Du wirst angemacht oder falsch verstanden… wie traurig! Warum denn?

Denn Du lernst dabei, Deine Wirkung auf andere besser einzuschätzen und zu verbessern! Die Welt könnte ein besserer Ort sein, wenn wir mehr miteinander flirten würden — denn flirten heisst auch, liebevoll mit einem anderen Menschen umzugehen.

Jetzt, wo Du weisst, was Flirten ist: Willst Du vielleicht tatsächlich besser flirten können!? Es ist etwas vollkommen anderes, ob Du etwas nur liest und Dir Gedanken darüber machst — oder ob Du es wirklich erlebst. Was uns sehr häufig an einem guten Flirt hindert, sind die tausend Gedanken, die wir uns dazu machen… und die mit der anderen Person und der Realität meist sehr wenig zu tun haben.

Ängste, die wir auf andere projizieren, sind ja Ängste in unserem eigenen System. Das hat nichts damit zu tun, was Flirten ist!

Was ist eigentlich flirten?

Die Angst vor Ablehnung — die haben wir alle. Wir gehen nur unterschiedlich damit um. Besonders hilfreich allerdings ist es, wenn Du wirklich endlich die Herausforderungen angehst, die Dich persönlich bisher am stärksten blockiert haben. Ich mag die Leichtigkeit, die in dem Artikel deutlich wird. Flirten ist für mich auch manchmal ein Sonnenstrahl an einem trüben Tag. Es muntert mich auf und gibt mir eine schöne Erinnerung.

Klar, kann aus einem Flirt mehr werden aber es muss halt nicht… und es kommt immer auf die an, die flirten. Das macht die Leichtigkeit aus. Vielen Dank für den Hinweis, den ich sehr gerne und direkt umgesetzt habe.

Flirten - was ein flirt ist und was nicht

Tatsächlich habe ich mich sogar persönlich dafür eingesetzt, dass genau diese Tatsache z. Daher sollte auch hier im Artikel nicht suggeriert werden, dass Flirten nur zwischen unterschiedlichen Geschlechtern möglich ist. Danke für die sehr erfrischende Sichtweise! Ich selbst verbinde mit Flirten auch eher eine Kontaktaufnahme, die sexuelles Interesse beinhaltet.

Ich selbst halte mich mit Flirts zurück, da ich nichts versprechen will, was ich nicht halten kann. Beim Lesen des Artikels kam mir nun direkt ein Kollege in den Sinn, der in einer festen Beziehung ist und dennoch mit jeder neuen Kollegin offensiv flirtet, völlig unabhängig vom Typ oder Alter.

Etymologie

Lässt sich die Frau darauf ein, reicht das Verhalten von Necken über intensive Blicke bis hin zu körperlichen Kontakten. Glaubt man gängigen Ratgebern, verspricht dieses Verhalten ein tieferes Interesse an dem Flirtpartner. Mir scheint es allerdings vielmehr seine spielerische Art der Kontaktaufnahme zu sein, um das Eis zu brechen und herauszufinden, wie was bedeutet flirten tickt, da der Umgang später herzlich bleibt, jedoch keine erotische Komponente mehr beinhaltet.

Die Enttäuschung ist nach anfänglicher Euphorie entsprechend hoch, erst Recht, wenn die nächste neue Kollegin in den Fokus rückt und die Illusion platzt. Das verdeutlicht der Artikel ganz treffend! Ein kleines Problemchen gibt es allerdings. Soll das wirklich an der deutschen Mentalität liegen? Ist ja im Endeffekt nicht deren Problem….

Die Erfahrung war aber trotzdem gegeben. Lieber eine schlechte Erfahrung, als gar keine. Mich interessiert folgende Situation. Eine verheiratete Frau kommt mit einem Kollegen ins Gespräch. Dabei geht es um einen kommenden Streik auf der Autobahn, der den Kollegen auf dem Heimweg betreffen könnte. Eine Woche später hat sie diesen Kollegen wieder am Telefon und fragt ihn, ob er gut nach Hause gekommen ist. Dabei teilt er ihr flapsig freudig mit, scheinbar geschmeichelt von der Nachfrage, wie sein Rückweg verlaufen ist. Beide lachen dabei.

Ist diese Frage bereits ein Flirt? Ist es nicht irgendwie Interesse, zumal die Frau sich bei ihm gemerkt hat, dass er vor einer Woche einen schwierigen Rückweg erwähnte? Wo ist die Grenze zum Flirten? Was bin ich froh, dass das Thema Flirten bei mir als unattraktivem Mann keine Relevanz hat. Weder habe ich jemals geflirtet noch bin ich jemals angeflirtet worden.

Unwissenheit kann manchmal tatsächlich ein Segen sein. Man merkt wieder die typisch weibliche angst manipuliert zu werden. Relativ negative sichtweise der autorin wird sichtbar. Deutsche frau halt. Dann importiert man sich halt n paar araber. Obwohl dieser Kommentar vollkommen dämlich und ausserdem beleidigend ist, lasse ich ihn dennoch zu — möge er ein Mahnmahl sein für alle, die sich manchmal wundern, warum ihnen andere so seltsam begegnen… Es gibt eben auch solche Männer….

Hjk, auch wenn der Eintrag schon eine Weile her ist: Ich sehe in dem Artikel gar nichts, was nach Manipulationsangst aussieht, und ich finde, die Autorin hat einen ziemlich positiven Blick auf das Flirten.